Sicherung der Diagnose

Sicherung der Diagnose

Wenn Sie bei sich oder Ihrem Angehörigen die ersten Anzeichen einer Demenz wahrnehmen, sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Hausarzt oder einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie über Ihre Sorge. Dieser kann eine Reihe psychologischer, laborchemischer und technischer Untersuchungen veranlassen.

Eine wichtige Rolle spielen:

Laboruntersuchungen zum Ausschluss ursächlich behandelbarer Ursachen:

  • Vitamine (B1, B6, B12, Folsäure), Stoffwechsel (Blutzucker, Blutfette)
  • Hinweise auf chronische Entzündungen
  • Schilddrüsenfehlfunktion
  • Elektrolytstörungen
  • Gifte (Quecksilber, Blei u. ä.)
  • Medikamente

 

Testverfahren zur Erfassung der geistigen Beeinträchtigung bzw. des Schweregrades:
z. B.

  • Minimental State Examination
  • Uhrenergänzungstest
  • Zahlenverbindungstest
  • DEMTECT-Testbatterie
  • (Demenz - Detection)

 

Laboruntersuchungen zur Sicherung einer Alzheimer Demenz:

Liquordiagnostik

  • Tau-Protein
  • Beta-Amyloid-Protein

 

Bildgebende Verfahren:

  • Computertomographie CT
  • Kernspinuntersuchung MRT
  • Nuklearmedizinische Verfahren

 

Hier gelangen Sie zum Artikel: Medizinische Hilfen

Arrow right